Dieses Jahr gibt es beim Ottensheim Open Air nicht nur Musik auf die Ohren, mit REDESCHWALL – DAS OTTENSHEIMER SOUNDGESPRÄCH
soll heuer erstmals die Möglichkeit geboten werden, Musik nicht nur zu hören, sondern auch darüber zu sprechen.
Ein Nachmittag wird gänzlich dem Gespräch über Sound und Musik gewidmet. Dabei sind musikschaffende, sowie musikinteressierte Personen dazu eingeladen, Teil dieser Veranstaltung zu werden und auf sich und ihre Tätigkeiten bzw. Arbeiten aufmerksam zu machen.

Am 12. Juli, dem zweiten Tag des Open Air Festivals gibt es somit den Versuch das kreative Potenzial von musikschaffenden und musikinteressierten Personen im Raum Oberösterreich zusammenzuführen und auszuweiten. In Kooperation mit dem KünstlerInnen-Duo Station Rose soll die Möglichkeit geboten werden, vorhandene Strukturen im Bereich Sound und Musik aufzugreifen, zu verbessern und zu fusionieren.
Nicht nur die Vielfalt der auditiven Klangerlebnisse soll in den Vordergrund gerückt werden, sondern auch die Welt in der diese passiert.

Ein nachhaltiges Programm hinsichtlich Beratung, Coaching, Vernetzung und der Problematik der Unterrepräsentanz von Frauen in der Musikwelt soll somit unterstützend wirken. Dabei werden Musikschaffende verschiedenster Genres genauso in den Mittelpunkt gerückt, wie ProduzentInnen, OrganisatorInnen und TheoretikerInnen.
Das Spektrum musikalischer Auseinandersetzung soll in seinem ganzen Potenzial ausgeschöpft werden, mit dem Ziel diese zu fusionieren und mögliche neue Verbindungen zu schaffen.

 
Keynotes 
 
Mirjam Unger – (Filmemacherin, Fotografin, Moderatorin)
Christian Sundl – (Labelbetreuung / Konzertorganisation)
Andre Zogholy – (qujOchÖ, Kunstuniversität Linz)



Vorstellung ausgewählter Musikschaffender

Station Rose – International Recording Artists
nana d. – Musikerin
Andaka – DJ
Penelope – Beatboxerin
M-Jane – DJ
Peter Lindorfer – riddim Mag

Moderation: Lukas Jakob Löcker