close

Upcoming Events

  • no upcoming events
  • no upcoming events

Event interNJET – oder die kunst nicht ins netz zu gehen

InterNJET  PUNTIGAM-MEDUSA-KROLL (c) WernerPuntigam_1-1024x575

07.10.2017, 19.30 Uhr
@ Oö. Landesbibliothek Linz


→ Share


interNJET – oder die kunst nicht ins netz zu gehen
Wort- und Klangperformance von und mit
WERNER PUNTIGAM | MIEZE MEDUSA | PHILIPP ‚FLIP‘ KROLL

Wann? 07.10.2017 um 19:30 Uhr
Wo? Oö. Landesbibliothek, Schillerplatz, Linz
Eintritt:5 €  / erm.: 5 €

„Hörst du das?
Das ist der Sound von etwas, das versucht, sich nicht in den Vordergrund zu spielen.
Etwas, das „entweder-oder“ ist.
Entweder Null oder Eins.
Etwas, das keine Grauzone kennt … (…)“

Wir wiegen uns ins Sicherheit. Während wir Angst davor haben, unsere Kreditkarte irgendwo liegen zu lassen, schicken wir unsere Emails unverschlüsselt durch die Gegend und verknüpfen unsere Identität mit Mobiltelefonen und Einkaufsprofilen. Das ist ein bisschen so, als wenn man sich drauf verlässt, dass das Briefkuvert zugeklebt ist, und dabei drauf vergisst, dass der Wasserdampf erfunden wurde. Mit Mitteln der poetischen Verschlüsselung nähert sich Mieze Medusa an die Schlagwortwolke Nerd, Chaos Computer Club, Live-Hacks, Virtueller Raum, Smart Home, Big Data & Überwachung an. Werner Puntigam mit Posaune & analogen Soundscapes und Philipp „Flip“ Kroll von Texta, der feine Beats beisteuert, ergänzen, kommentieren, konterkarieren, untermalen, übertönen, begleiten, verstärken, würzen Miezes Texte teils mit fein dosierten, pulsierenden, teils mit experimentellen, abstrakten frei improvisierten Instrumentals. Das Publikum darf sich auf ein unkonventionelles „Hörspiel“ in spannender Besetzung freuen!

MIEZE MEDUSA arbeitet im Spannungsfeld von Prosa, Lyrik, Spoken Word und ist Pionierin der österreichischen Poetry Slam Szene. Der Schwerpunkt auf Vortragspoesie ist eine Facette der künstlerischen Tätigkeit, zudem hat die Autorin sich immer wieder auf Prosa in ihren Lang- und Kurzformen konzentriert.

WERNER PUNTIGAM ist freischaffender multidisziplinärer Künstler in den Bereichen Musik, Visual Arts und Interdisziplinäres. Sein Spektrum an Sounds, experimentellen Spielweisen und das Betreiben unkonventioneller, meist international besetzter Musikprojekte, mit denen er bei zahlreichen Festivals (Europa, Afrika, Asien, Nordamerika) gastiert, brachte ihm die Bezeichnung „Alchimist der Klänge“ (© Kleine Zeitung) ein.

PHILIPP „FLIP“ KROLL macht Musik im Hip-Hop-Bereich. Er ist seit 1993 Mitglied der Linzer Band Texta, deren Produzent und MC er ist (Tontraeger Records) und die 2009 mit dem Amadeus HipHop Award ausgezeichnet wurde. Arbeitete auch mit SK Invitational. 2010 war er für den FM4 Award im Rahmen des Amadeus Austrian Music Award nominiert. 2015 Veröffentlichung des Albums „Reflection“ auf dem US HipHop Label Illadrenaline Records.

Du hast was zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *